Häfen

von der Römischen Kaiserzeit bis zum Mittelalter

Märkte, Rohstoff- und Warentransporte im Kontext rheinischer Flusshäfen des 1. Jahrtausends n. Chr.

Zweites Arbeitstreffen am 14.11.2014 im Museum Burg Linn in Krefeld
Verbundprojekt Der Rhein als europäische Verkehrsachse
Ort:

Museum Burg Linn in Krefeld
Rheinbabenstraße 85
47809 Krefeld

Kontakt:

Dr. Heike Kennecke
heike.kennecke(at)uni-bonn.de
Tel.: 0228-736378 oder 0151-22957669

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.

 

Programm:

9.30 Uhr Begrüßung
Christoph Reichmann

9.40 – 10.00 Uhr Einführung

Heike Kennecke: Verkehrsachse Rhein – Von der Antike zum Mittelalter

10.00 – 11.30 Uhr Vorträge
Moderation Michael Schmauder

Margarethe König: Die Ergebnisse der archäobotanischen Untersuchungen zum römisch-mittelalterlichen Hafen von Andernach

Steve Bödecker / Marion Brüggler: Untersuchungen zur Ufertopografie von Burginatium

11.30 – 11.45 Kaffeepause

Sabine Leih / Bernd Liesen: Der Hafen der Colonia Ulpia Traiana

Margareta Siepen: Der Gelleper Hafen im Frühmittelalter

12.45 – 14.00 Uhr Mittagspause

14.00 – 15.30 Uhr Besichtigung eines Baudenkmals

Die Drehbrücke im Hafen von Krefeld-Gellep

15.30–17.30 Uhr Vorträge
Moderation Margareta Siepen

Carolin Haase: scaram faciunt cum navi – Urbare als Quellen zur frühmittelalterlichen Rheinschifffahrt

Constanze Höpken: Von Afrika bis Köln – Keramikimporte in der Spätantike

Thomas Höltken: Funde aus dem frühmittelalterlichen Hafenviertel von Köln

Alfred Schäfer: Stephan Broelmann (um 1600) und der römische Hafen Kölns

17.30 Uhr Schlusswort
Christoph Reichmann

19.00 Uhr Geselliges Beisammensein

Kennwort vergessen?

Bitte den Benutzernamen oder die E-Mail-Adresse eingeben. Sie erhalten dann umgehend Anweisungen zum Zurücksetzen des Passworts zugesandt.

Passwort zurücksetzen

Zurück zum Anmeldeformular